Mittwoch, 28. Juli 2010

Mass-Production? Massenproduktion?
















Actually I thought I'm done with my quickies, then I read Erins Post about her new challenge "Inspired by...Fireworks" and I knew this is it: I have to make another ring. Another reason was my dear friend who consisted she needs a ring like this. 

Eigentlich dachte ich, dass ich fertig bin mit meinen Quickies, aber dann habe ich Erins Post  über ihre Aufgabe an uns in diesem Monat gelesen: Inspiriert von Feuernwerk und ich wusste, ich muss noch einen machen. Ein anderer Grund war, dass meine Freundin darauf bestanden hat, auch so einen Ring haben zu müssen.



















But I don't want to bore you - or me - so the ring is a little bit different this time: the bead in the middle of the ring is one of my lampwork-beads instead of a wooden one. I've chosen nilegreen - encased in clear glass - to give the topping a lighter touch. And the ringband is not tucked together  - this time I practised my new soldering skills (to call them skills is a joke!). 

Aber ich wollte Euch und mich nicht langweilen, deswegen habe ich ihn diesmal ein wenig anders gemacht. Statt der Holzperle ist die Perle in der Mitte einer meiner Lampwork-Perlen. Ich habe mich hier fur eine kleine nilgrüne mit Klarglas umfangene Perle entschieden, um den Ring niicht zu wuchtig werden zu lassen. Und die Ringschiene ist anders. Diesmal habe ich die nicht mit einer Schraube übereinander zusammengehalten, sondern habe meine neu erworbenen Lötkenntnisse angewandt - wobei Kenntnisse in diesem Zusammenhang ein Witz ist.















So what do you think? I guess I have to go into mass-production:-) 

Also, was denkt Ihr? Ich glaube, ich muss in Massenproduktion gehen:-)

Samstag, 24. Juli 2010

From luck, carelessness and a little spark / Über Glück, Nachlässigkeit und einen kleinen Funken

















A while ago I was a hell of a lucky girl and won a giveaway from the beautiful Mary Harding. And besides being incredible talented she is a generous lady too. Instead just sending me the promised ceramic pearls she added three of her adorable pendants as a surprise. 

For einiger Zeit habe ich echt Glück gehabt und über das Blog der wundervollen Mary Harding ein grandioses Giveaway gewonnen. Sie war so freundlich und großzügig und hat mir nicht nur die Perlen geschickt, sondern obendrein noch drei ihrer wunderbaren Anhänger.



















But I have to admit I'm also sloppy and sometimes careless. So Mary, please, I'm so sorry - from the bottom of my heart - that I haven't come back to you earlier to thank you, but I got caught up in life and totally forgot the beautiful and thoughtful present you sent me. 

Aber ich muss zugeben, dass ich nicht nur ein Glückspilz bin, sondern auch schlampig und nachlässig. Also, Mary, bitte verzeih mir, es tut mir so Leid, dass ich mich nicht früher gemeldet und mich bedankt habe, aber ich war so mit dem üblichen Alltagsstress beschäftigt, dass ich Dein wundervolles Geschenk total vergessen habe.

But then I read this post from Becky who invites us all to get some creative sparkles every friday at her blog. And I was sparked!

Aber dann habe ich diesen Post von Becky gelesen, die uns alle einlädt sich jeden Freitag auf ihrem Blog durch ihre Anregungen inspirieren zu lasen.

Last Friday she gave us the following sparks 
 
1. *Creative Spark* Color(s)-
Teal and/or Orange 
2. *Creative Spark* Word or Phrase-
Float
3. *Creative Spark* Wire or Stringing Material(s)-
Brass Wire and/or Ribbon
4. *Creative Spark* Bead Type(s)-
Ceramic
5. *Creative Spark* Shape(s)-
Oval

and I immediatly thought about Marys beads and pendants. So this bracelet was born. I worked along with these sparks: a little bit teal/green (the ceramic pearls), oval (the freshwater-pearls), ribbon (the pink piece of sari-ribbon) and ceramic(Marys sutff). And I think the overall feeling is float. So thank you, Becky for reminding me and Mary, I'm so in love with your gifts. Everytime I look at this bracelet it put a smile on my face.

Als ich Keramik las, musste ich sofort wieder an Marys Perlen und Anhänger denken und dieses Armband war geboren. Danke Becky fürs Entzünden der Gedanken und Danke, Mary, für Deine Geschenke. Immer wenn ich das Armband trage, zaubert es ein Lächeln auf mein Gesicht.



Donnerstag, 22. Juli 2010

Die kleine Raupe Nimmersatt / The very hungry caterpillar














After my numerous adventures into wire work,  resin and silversmithing I think it's time to show you something more "beady" again. I love the "take it easy"-bracelets from Karmen Schmidt and always wanted one. But I was a little bit intimidated from the huge list of materials, but then again...The result reminded my fiance of Eric Carles character "the very hungry caterpillar". I guess he is right because in this bracelet are more than 200 of 4mm crystals and about 25 gramm or more of seed beads so...very hungry it is.

Nach meinen diversen Ausflügen Richtung Wirework, Resin und Goldschmieden, dachte ich, es ist an der zeit Euch auch mal wieder etwas mit seed beads zu zeigen. Ich liebe Karmen Schmidts "take it easy"-Armbänder und wollte immer eines haben. Allerdings war ich gleichzeitig stets ein wenig von der endlos langen Materialliste eingeschüchtert, aber was soll's...Das Resultaz erinnert meinen Holden an Eric Carles "Kleine Raupe Nimmersatt" und ich denke, er hat Recht, denn in diesem Armband stecken mehr als 200 4mm Bicones und über 25 Gramm Seedbeads also...nimmersatt trifft's!














Samstag, 17. Juli 2010

Bubble-Queen






















As Nicki already told you we played around with resin and tried some soldering a few weeks ago. This is my result which qualifies me officially for the honorable title "bubble queen 2010". For the pendant we cut copper pipe and soldered it to a sheet of copper. I decided to use one or two of my numerous bottles of nail polish (I admit it - I'm obessed with nail polish - what reminds me: I have to get this new beige chanel color) on the copper sheet and then we filled it with resin or in my case with bubbles. The other ingriedents are a little piece of paper and some glass-beads.

Wie Euch Nicki schon erzählt hat, haben wir uns vor ein paar Wochen gemeinsam am Löten und Resin versucht. Das hier ist mein Ergebnis, das mich ganz sicher für den ehrenvollen Titel "Bubble Queen 2010" qualifiziert. Für den Anhänger haben wir Kupferrohr geschnitten und es auf ein Stückchen Kupferblech aufgelötet. Ich habe mich zusätzlich dazu entschlossen, das Stück Blech mit ein oder zwei meiner unzähligen Nagellacke (ich gebe es zu ich bin Nagellack-abhängig, was mich daran erinnert, unbedingt noch den neuen beigen Chanel-Lack zu ergattern) zu traktieren und danach wurde es mit Resin befüllt. Oder in meinem Fall mit Luftblasen. Die anderen Zutaten sind ein Stück Papier und ein paar Glasperlen.


Dienstag, 13. Juli 2010

I love to barter / Ich liebe Tauschen

One german lampwork-artist I truly admire is Doris! Love, love, love here pastel-colored beads-sets. Luckily she likes my stuff too. So we decided to make a little trade. I got those wonderful lampwork-beads and she got this ring. I simply love bartering!

Eine deutsche Perlen-Künsterlin, die ich wirklich bewundere ist Doris! Ich liebe ihre pastellfarbenen Lampwork-Sets. Glücklicherweise mag sie meine Sachen auch,  so dass wir einen kleinen Tausch vereinbart haben. Ich habe dieses wunderbare Perlenset bekommen, sie diesen Ring. Ein wunderbarer Tausch!



Sonntag, 11. Juli 2010

Das hat Spaß gemacht / That was fun

Over the weekend I attended a metalsmithing course. It was so much fun - despite the heat. It's nearly 100 °F
around here and believe me - we are not used to it! 

Über das Wochenende habe ich einen 2tägigen Goldschmiedekurs besucht, der - trotz der Hitze - unglaublich viel Spaß gemacht hat.


We could choose what to make and I decided to try a ring. I wanted to learn sawing - especially negative space. And boy I can tell you - that won't be my favorite task in the near future. Why on earth I had to chose a cut-out triangle?

Wir konnten uns aussuchen, was wir machen wollten und ich habe mich für einen Ring entschieden. Außerdem wollte ich unbedingt sägen lernen - vor allem aussägen. Junge, Junge, das wird nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Und weshalb um Himmelswillen musste ich auch noch ein Dreieck - ausgeschnitten - wählen?

For the base I went for a cupped copper-circle - another bad idea with roughly another 100 broken blades  I loved the patina that came from the heat of the soldering so I decided not to polish the copper-cup.

Als Untergrund habe ich mir eine gewölbte Kupferscheibe ausgesucht. Auch eine blöde Idee, die etwa 100 abgebrochene Sägeblätter zur Folge hatte. Da mir die Hitze-Patina vöm Löten so gut gefallen hat, habe ich mich gegen das Polieren entschlossen.

The ringband is made of 16 ga silversheet - another nightmare to saw. And with my "clean"-cuts there was plenty of time to practise the proper filing...


Die Ringbasis ist aus 1,2mm dickem Silberblech - ein weiterer Säge-Alptraum. Dank meiner wunderbar "sauberen" Schnitte konnte ich dann noch stundenlang das Feilen üben...






















I love that ring - so you have to look at three other ring-photos! 

Ich liebe diesen Ring - deswegen müsst Ihr jetzt noch drei weitere Ringfotos über Euch ergehen lassen!






























Mittwoch, 7. Juli 2010

Türkise Schleifen / Turquoise Ribbons












For the lower part of the bracelet I sewed two strands of sarisilk together. Then I made a chain out of little beads and 26 ga oxidized copper wire and sewed it on top of it. The charms are made of 24 ga copper-sheet  that was treated with my new blue patina from modern options (love it!) then sprayed with a satin sealer and waxed.

Für den unteren Teil des Armbands habe ich erst zwei Saristreifen zusammengenäht. Danach habe ich eine Kette aus kleinen Perlen und 26 ga oxidiertem Kupferdraht gemacht und noch oben drauf genäht. Die Anhänger sind aus  24 ga Kupferblech, das ich mit meiner neuen blauen Patina von modern options behandelt habe (ich liebe sie!) und danach mit seidenmattem Acrylspray und Wachs versiegelt habe.


















For the upper part I braided three strands of sariribbon together and as an accent I added one string of sari yarn.

Für den oberen Teil habe ich drei Saristreifen miteinander verflochten und als kleinen Akzent noch einen Streifen Sarigarn hinzugefügt.










And that what it looks like worn - und so sieht es getragen aus: