Mittwoch, 16. November 2011

Back from Morocco - Zurück aus Marokko Part 2


After Meknes we travelled to Fes, Fes, the former capital, and also one of the country's four "imperial cities".
This town is unbelievable. The streets are small, dark and often crowded. It is interesting, exciting and completely different from Rabat or Meknes.

Nach Meknes sind wir nach Fes gereist. Fes,die frühere Haupstadt ist ebenfalls eine von Marokkos vier Königstädten. Die Stadt ist unglaublich. Die Straßen sind schmal,dunkel, eng und oft auch überfüllt. Es ist spannend, aufregend und sehr verschieden von Rabat oder Meknes.


 

Fes el-Bali, the old, walled medina is a UNESCO World Heritage Site and  is believed to be the world largest contiguous car-free urban area. So the cars of Fes are donkeys. There are said to be about 30.000 of them in the Medina. Due to that the traffic-signs are for donkeys here.

Fes el-Bali, die alte von Mauern umgebene Medina ist UNESCO-Weltkulturerbe und außerdem die größte zusammenhängende autofreie Stadtzone der Welt. Daher sind die Autos von Fes Esel, nach Schätzungen leben in der Medina etwa 30.000 Stück von ihnen. Daher sind die Straßenschilder hier auch für Esel.


The most impressive sites in Fes are the tennaries. Despite the fact that I felt pity for the people working there. it was truly a thing to see.

Das beeindruckendste Schauspiel in Fes sind die Gerbereien. Und auch wenn mir die Arbeiter sehr leid taten, war es dennoch ein Wahnsinnsanblick.




And of course there were suoqs

Und natürlich gab es Souks.





And besides the Souqs there were satellite dishes...

Und außer den Souks gab es auch noch Satellitenschüsseln...


In Fes we got our car and headed towards Erg Chebbi through the middle Atlas. The scenery is ...oh my.

In Fes bekamen wir unseren Wagen und sind damit Richtung Erg Chebbi durch den Mittleren Atlas agefahren. Die Landschaft ist einfach...oh my...


Then we arrived at Erg Chebbi, one of Morocco's two Saharan ergs  – large dunes formed by wind-blown sand

Dann erreichten wir Erg Chebbi, eines der zwei Sahara Ergs - große vom Wind gefprmte Sanddünen.


The road in the desert was funny - not that deserted :-)

Die Straße in die Wüste war witzig - nicht besonders verlassen :-)


And the desert left me speechless - it was quiet, peaceful and so so pretty. We went into the big dunes with camels and friendly guides to help us helpless amateurs. The night in the desert in tents were absolutly stunning and an expierence I will never forget.

Und die Wüste hat mich einfach sprachlos gemacht - es war ruhig, friedlich und so so schön. Wir sind auf Kameln in diie Wüste geritten mit freundlichen Führern, die uns hilflosen Amateueren beigestanden haben. Die Nacht in der Wüste war unvergesslich und eine Erfahrung, die ich nie vergessen werde.





Erg Chebbis distinctive dunes reach a height of up to 150 meters

Die eindrucksvollen Dünen von Erg Chebbi erreichen eine Höhe bis zu 150 Metern.








That was our Camp

Und hier war unser Camp


I leave you with that, but I'm afraid there will another round of pics later because we didn't stopped here...

Hiermit verlasse ich Euch erst einmal, aber ich befürchte es kommt noch eine Runde, da wir hier nicht aufgehört haben...

Sonntag, 13. November 2011

Back from Morocco - Zurück aus Marokko



We are back! And it was fantastic. We travelled by bus, train, car and camel, slept in riads, hotels and in tents - it was diffrent, fantastic and every minute was exciting. I've never met friendlier people and I will never forget the odeur and the colors this country has to offer.

Wir sind zurück! Und es war fantastisch. Wir sind per Bus, Zug, Auto und Kamel gereits, haben in Riads, Hotels und Zelten geschlafen - es war anders, fantastisch und jede Minute war aufregend. Ich habe noch nie freundlicher Menschen getroffen und werde nie die Gerüche und Farben vergessen, die dieses Land zu bieten hat.

We started our trip in the capital Rabat and - looking back - I have to say it was the most european and elegant city. Our first stop here was Chellah, a necropolis and complex of ancient Roman and medieval ruins.

Unseren Trip  gestartet haben wir in der Hauptsadt Rabat  und im Rückblick war das auch die europäischse und eleganteste Stadt. Unser erster Stop hier war Chellah, eine Nekropole uns Komplex römischer und mittelalterlicher Ruinen.


Then we went to the Hassan Tower: It is the minaret of an incomplete mosque.It was begun in 1185, and the tower was intended to be the largest minaret in the world along with the mosque, also intended to be the world's largest. In 1199, Sultan Yacoub al-Mansour died and construction on the mosque stopped. The tower only reached 44 m (140 ft), about half of its intended 86 m (260 ft) height. The rest of the mosque was also left incomplete, with only the beginnings of several walls and 200 columns being constructed. 

Danach sind wir zum Hassan Turm gefahren, ein Minarett einer unvollendeten Moschee. Begonnen in 1185 sollte es einmal zusammen mit der Moschee das höchste Minarett der Welt werden, aber als Sultan Yacoub al-Mansour 1199 starb, blieb alles unvollendet. Der Turm ist nur 44 statt der geplanten 86 Meter hoch und auch der Rest blieb unvollendet., nur ein paar Mauern und 200 Säulen wurden gebaut.



What I loved the most was the Kasbah of the Udayas. It was all quiet and everything is white and blue with beautiful doors .- and a muscian here and there...

Was mir am besten gefallen hat war die Kasbah. Sie war ganz ruhig, alles war weiß und blau mit wundervollen Türen  - und einem Musiker hier und da...






 

And in Rabat we had the first encounter with the great markets - souqs. The colors, the noise and the crowd of people are amazing.

In Rabat hatten wir auch unsere erste Begegnung mit den Suoqs. Die Farben, der Lärm und die Menschenmassen sind unglaublich.




And we all don't want to know what happened to the turtles after that pics - und wir wollen alle nicht wissen, was mit den Schildkröten nach dem Foto passiert ist...


On the next day we went to Meknes ny train - it was much more oriental then Rabat - with another impressive and morbid medina, a medersa, great gates and the most amazing ancient royal stables...

Am nächsten Tag sind wir nach Meknes mit dem Zug gefahren - es war sehr viel orientalischer als Rabat - mit einer ebenfalls beeindruckenden und auch etwas morbiden Altstadt, einer Koranschule, großartigen Toren und den absolut atemberaubenden alten, könhlichen Ställen...

the medina


The stables


Bab Mansour Gate


The medersa


I leave you with that - and post the rest of our trip later if you want me too. I also wanna apologize for being so quite the last minths. Bur to be honest this trip was our honeymoon. And with all the planning for our wedding I had no time to make jewerly and browse all your blogs. I missed that and will try to catch with all of you in the weeks to come:-)

Das war es erst einmal - ich poste später gerne noch mehr, wenn Ihr möchtet. Ich möchte mich auch für mein Schweigen in den letzten beiden Monaten entschuldigen. Aber um ehrlich zu sein, war diese Reise unsere Hochzeitsreise. Und mit all den Plannugen für die Hochzeit, blieb keine Zeit fürs Schmuckmachen und Surfen Eurer Blogs. Das hat mir gefehlt, und ich hoffe, ich kann in den kommenden Wochen alls nachholen:-)